Liebe Freunde des Musikverein Mechtersheim. Aufgrund der neuen Datenschutzrichtlinien mussten wir leider einige unserer Seiten offline nehmen. Wir hoffen bald einen Weg gefunden zu haben, um diese Seite wieder genau so interessant und ansprechend zu gestalten, wie bisher.

Vielen Dank für Ihr Verständnis

 

Benefizkonzert am  09.12.2018

Musikverein spielt für den guten Zweck

In der besinnlichsten Zeit des Jahres kommt der Musikverein Mechtersheim seiner sozialen Verantwortung nach und gibt sein Benefizkonzert in diesem Jahr am 09.12.2018 ab 17:00 Uhr in der evangelischen Friedenskirche in Mechtersheim.  Wie in jedem Jahr wird Dirigent Thomas Kuhn, mit seinem rund fünfzig Musiker umfassendem Orchester ein Programm zusammenstellen, welches das Publikum auf die Weihnachtszeit einstimmen wird.  Das Programm umfasst aber nicht nur Weihnachtslieder, sondern soll die ganze musikalische Bandbreite der Kapelle repräsentieren. Das Highlight sind zweifelsfrei  die Melodien aus „Pilatus: Mountain of Dragons“. Das programmatische Tongemälde von Steven Reineke erzählt die Geschichte um den schweizer Berg Pilatus und den dort beheimateten Drachen. Vom erbitterten Kampf mit dem Drachen bis zum Happy End kann das Orchester hier die komplette Bandbreite seines Könnens beweisen. Im weiteren Verlauf des Nachmittags wird Sie die Kapelle dann mit Melodien aus der Oper „Hänsel und Gretel“ aufwarten. Moderne Melodien wie Mariah Careys Weihnachtsklassiker „All I want for Christmas is you“ runden das Programm des Abends ab.

Begünstigt wird bei der diesjährigen Sammlung das diakonische Werk der Pfalz mit Sitz in Speyer. Mit Ihren Spenden unterstützen Sie die vielen ehrenamtlichen Helfer bei der Sicherung der sozialen Grundversorge. Im Anschluss an das Konzert wird das Vereinsheim für ein gemeinsames Abendessen und die Übergabe des Spendenschecks geöffnet sein.

Der Eintritt an diesem Abend ist frei, wobei sich die Kapelle über eine Spende für den guten Zweck sehr freuen würde.

 

 

Platzkonzert zum 1.Mai

Nach dem Konzert ist vor dem Konzert. Nach diesem Motto läutet auch in diesem Jahr der Musikverein Mechtersheim die Sommersaion ein. Hierzu laden wir Sie herzlich am 1. Mai auf den Lindenplatz in Mechtersheim ein und wollen gemeinsam mit Ihnen ab 11:00 den Mai begrüßen. Neben unserem bewährten Ausschankteam wird unser Küchenteam mit Servelat, Bratwurst, Wurstsalat und Co. aufwarten.  Bei schlechtem Wetter wird die Veranstaltung im Musikheim stattfinden. Der Eintritt ist selbstverständlich frei.

 

Die Rheinpfalz vom 16.04.2018

Der Dirigent ist der Täter

Römerberg: Mechtersheimer Musikverein begeistert mit Krimi-Konzert

Von Ellen Korelus-Bruder

Einstieg der Ermittlungen: Die Jugendkapelle leitet den Abend mit der „Tatort“-Melodie ein.

Einstieg der Ermittlungen: Die Jugendkapelle leitet den Abend mit der „Tatort“-Melodie ein. ( Foto: Lenz)

 Tatort: Schulturnhalle Mechtersheim. Delikt: Diebstahl eines Flügelhorns. Ermittler: James Bond, Derrick, Matula, Monsieur Maigret oder Miss Marple und rund 50 Instrumentalisten. Zeugen: Besucher des Jahreskonzerts des Musikvereins Mechtersheim (MVM). Tätermotiv: Notensammelsucht. Mit seinem Krimi-Konzert ist dem MVM am Samstagabend ein Glanzpunkt in der Blaskapellen-Geschichte gelungen.

 

Dafür hat Georg Huwe sein Flügelhorn zeitweilig geopfert, und Dirigent Thomas Kuhn hat ein paar Flecken auf seiner bislang weißen Weste in Kauf genommen. Beifall im Stehen und zahlreiche Zugabeforderungen waren dem MVM am glücklichen Ende des etwas anderen Krimiabends gewiss.

Die Jugendkapelle begrüßte das Publikum mit Klaus Doldingers „Tatort“-Melodie in der entsprechend dekorierten Turnhalle. Schuhsohlen- und Fingerabdrücke waren hinter Polizeiabsperrungen zu sehen, sogar der für die Bewirtung zuständige Mechtersheimer Schützenverein hatte Speisen und Getränke kriminalistisch vorbereitet. Vom Musikverein gab es Martini: „Geschüttelt, nicht gerührt“. Vier der rund 20 Nachwuchsmusiker standen zum ersten Mal für den MVM auf der Bühne. Sie haben ihren Premierenfall unter der Leitung von Lisa Gerbes und Thomas Kuhn bravourös gelöst.

Mit Fanfaren machte das „große“ Orchester den Auftakt zu einem Konzert, das vergnügliche zwei Stunden lang zu Herzen und in die Beine ging. Ihre Detektivarbeit nahmen die Instrumentalisten mit der Geschichte um die gescheiterte Allianz der Franzosen und Savoyer auf. Den „La mort du Roi“ (Tod des Königs) präsentierten sie mit einem etwas zerzausten Dirigenten, mit Trommeln und Schlachtrufen musikalisch brillant. Zuvor hatte sich eine vermummte Gestalt im Hintergrund verdächtig gemacht. Georg Huwe wechselte vom verschwundenen Flügelhorn zum Moderationsmikrofon. Seine Kollegen blieben dem Dieb mit Hans-Joachim Rhinows „Krimi-Szenen“ in drei Sätzen auf der Spur.

Wie im Fernsehen folgte eine deutsche Krimimelodie auf die andere. „Superman“ wurde zurate gezogen. Inzwischen hatte der Flügelhorndieb im Drohbrief „eine Million in kleinen Notenwerten“ gefordert und andernfalls die Zerstörung des Instruments angedroht. Nach dem „007-Medley“ war der Täter jedoch verhaftet. Thomas Kuhn gestand den Diebstahl und dirigierte Elvis Presleys „Jailhouse Rock“ in Sträflingskleidung und Handschellen mit gewohntem Ganzkörpereinsatz.

Kreisverbandsvorsitzender Theo Hery ehrte im Anschluss verdiente Instrumentalisten für ihre aktive Mitgliedschaft im MVM. Geehrt wurden Peter Gerbes, Manfred Kinscherff, Norbert Schall für 50 Jahre, Frank Götz für 30 Jahre, Lisa Gerbes für 20 Jahre und Xenia Decker, Lara Deringer, Lukas Durein, Josef Göttel, Leandra Götz, Jakob Huwe, Lukas Steiger und Cosmo Wagner für fünfjährige Aktivität im Mechtersheimer Musikverein.

 

14. April 2018

19:30  Uhr

JAHRESKONZERT

 

Musikverein auf der Suche nach gestohlenem Instrument

 

Einen Kriminalfall der etwas anderen Art versucht der Musikverein Mechtersheim am 14.04.2018 in der Mechtersheimer Schulturnhalle zu lösen, denn das diesjährige Jahreskonzert wird unter dem Motto „Krimi“ stehen. Ab 19:30 Uhr wird Ermittlungsleiter und Dirigent Thomas Kuhn mit seinem rund 50-köpfigen Orchester das Publikum mit auf die Suche nach dem Dieb eines der Instrumente aus dem Orchester nehmen.

Was bei keinem anständigen Krimi fehlen darf, ist die passende Musik, die den Zuschauer in jeder Phase des Ermittlungsprozesses mit Gänsehaut belegen kann. So wird das Orchester von namhaften Helfern aus der Szene unterstützt.

Zunächst wird aber ein etwas älterer Fall zu Rate gezogen. In dem von Lorenzo Pusceddu arrangierten Stück „La mort du Roi“ wird die Geschichte um die Allianz aus Franzosen und Savoyern im Jahre 1610 erzählt. Diese sollte das Ziel haben, das Herzogtum Mailand aus der spanischen Herrschaft zu befreien und daraus einen neuen Staat zu bilden. Das Vorhaben scheiterte nach dem Mord an König Henri IV. Bündnisse, Schlachten und Morde kann der Zuhörer in diesem klanggewaltigen Stück hautnah miterleben. Nach der Betrachtung dieses Falls aus der Vergangenheit wird das Orchester von Helden und Ermittlern der Gegenwart begleitet. In „Crime Time“ ermitteln die von Klaus Doldinger vertonten Kommissare aus der Tatortreihe und „Ein Fall für zwei“ sowie „Derrick“ mit der passenden Titelmelodie der Les Humphries. Auch Superspion James Bond wird im Mechtersheimer Diebesfall ermitteln. Arrangiert von Johann de Mey bietet dieses Medley viele bekannte Hits aus der Agentenreihe. Neben der Titelmelodie aller James Bond Filme jagen mit „For your eyes only“ aus „In tödlicher Mission“ Roger Moore und mit „Goldfinger“ auch Sean Connery unseren Instrumentendieb.

Auch auf Hilfe eines Superhelden darf das Mechtersheimer Orchester bauen. John Williams liefert die Titelmelodie zu „Superman“. Das Arrangement erzählt von der Heimat Krypton des Helden in dem strahlend blauen Anzug mit dem roten Umhang, bevor der Aufmarsch der Schurken Angst und Schrecken verbreitet. Erst am Ende kann der Zuhörer aufatmen, denn mit „Can you read my Mind“ und dem Finale findet das Medley schließlich sein Happy End.

Ob der Fall in Mechtersheim auch sein glückliches Ende findet und die Schurken bei Elvis Presleys „Jailhouse Rock“ die schwedischen Gardinen wackeln lassen, wird am 14. April aufgelöst.

Bevor die Aktivenkapelle in dem Kriminalfall ermittelt, wird auch die Jugend Detektivarbeit leisten und zum Thema passende Musik präsentieren. Der Eintritt kostet 8 Euro, ermäßigt 5 Euro.

 

Dirigentenlehrgang im Musikerheim

Seit Jahren ist der Musikverein Mechtersheim auch eine beliebte Ausbildungsstätte für angehende Dirigenten. Am Sonntag, den 18. Februar 2018, führte der Landesmusikverband Rheinland-Pfalz wieder einen Dirigentenlehrgang in unserem Musikerheim durch. Wir erarbeiteten mit 12 angehenden Dirigenten aus ganz Rheinland Pfalz an deren Prüfungserfolg im kommenden März 2018.

Als seine letzte, offizielle Amtshandlung als Landesmusikdirektor Rheinland-Pfalz eröffnete Bernd Gaudera den mehrstündigen Workshop. Den fachlichen Teil der praktischen Übungen übernahm die international renommierte Blasorchester Dirigentin Isabelle Ruf-Weber. Frau Ruf-Weber hat sich über verschiedene Studien an der Musikhochschule Luzern (CH), University of Michigan (USA), der Musikhochschule Zürich (CH)und zahlreichen, weiteren Fortbildungen, einen exzellenten Ruf als Gastdozentin und Dirigentin erworben. Sie war bis Ende 2013 künstlerische Leiterin des Landesblasorchesters Baden-Württemberg, mit dem unser Dirigent Thomas Kuhn im Jahre 2017 beim Musikfest in Kerkrade (Niederlande) Vizeweltmeister wurde.

Heute arbeitet Isabelle Ruf-Weber u.a. als Direktorin des Stadttheaters Sursee in der Schweiz. Nicht nur die angehenden Dirigenten, sondern auch wir profitierten in vielerlei Hinsicht von diesem Workshop und hatten die Gelegenheit über den berühmten Tellerrand hinaus zu schauen, und vom Können einer Top Dirigentin zu lernen.

Damit auch das leibliche Wohl nicht zu kurz kam, hat unser Küchenteam rund um Heinz Münch wieder ein gutes Mittagessen gezaubert, damit es gestärkt in die Nachmittagsrunde gehen konnte. Vielen Dank hier auch nochmal an alle freiwilligen Helfer und Salatspender.

Gegen 15:30 Uhr konnte der Dirigentenkurs dann zu aller Zufriedenheit beendet werden. Wir drücken den angehenden Dirigenten alle Daumen für die bevorstehenden Prüfungen im kommenden März.

 

Faschingsausklang beim MVM

Kehraus am 13.02.2018 nach dem Faschingsumzug

 

Der Musikverein Mechtersheim lädt Sie herzlich ein zum gemütlichen Beisammensein im Musikerheim nach dem Faschingsumzug. Wärmen Sie sich bei hausgemachter Blasmusik, leckerem Essen und frisch gezapftem Bier und lassen Sie gemeinsam mit uns die Faschingszeit ausklingen. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

 

Die Rheinpfalz vom 19.12.2017

Mit musikalischem Können geklotzt

Musikverein Mechtersheim vor vollem Haus beim Benefizkonzert für Kirchenorgeln

Von Susanne Kühner

Mit einer Rekord-Spendensumme von 2500 Euro hat der Musikverein Mechtersheim (MVM) am Sonntagabend das Benefizkonzert in der katholischen Kirche beschlossen. Die rund 50 Musiker unter der Leitung von Thomas Kuhn hatten zugunsten der Renovierung der Orgeln in beiden Gotteshäusern des Römerberger Ortsteils aufgespielt.

Anfang September hat der MVM mit den zielgerichteten Proben auf das weihnachtliche Konzert hin begonnen. Heraus kam eine gewaltige musikalische Spitzenleistung, die nicht zuletzt dem Dirigenten anzurechnen war, der die Instrumentalisten zu selbiger anzutreiben verstand.Kompositionen, die nicht nur außergewöhnlich in ihrer Wirkungsart, sondern auch herausfordernd in ihrer Umsetzung waren, hatte Kuhn für das traditionelle Benefizkonzert zum Jahresende ausgewählt. Seine Musiker konnten dabei mit ihrem Können klotzen – und sie taten es. Bemerkenswert: Obgleich die Anforderungen der Werke auf beachtlichem Niveau lagen, kamen sie sauber, unaufgeregt und mit beispielhafter Dynamik beim Hörer an.

Schon „Northern Legend“ (Alfred Reed), die Sage über einen Häuptling, der zum Himmel aufsteigt, forderte den Mitwirkenden einiges ab. Vom ersten Moment an waren die Musiker präsent, schufen einen weltraumweiten Ritt durch Rhythmus und verspielte Klangelemente, um bisweilen elegant-melodiös dahinzugleiten.

Einzelne Stimmen arbeitete das Orchester während des Konzerts bestens heraus. Kuhn hatte darauf geachtet, dass jede Instrumentaleinheit ihre persönlichen Tonspuren hinterlässt. Besonders ausgeprägt erlebten die Zuschauer, die sich teilweise mit Stehplätzen begnügen mussten, das beim Leonard-Cohen-Klassiker „Hallelujah“. Eine außergewöhnliche Mischung an Emotionen ist darin enthalten. Gerade sie, im Einklang mit der zwar eingängigen, aber tief in die Seele reichenden Melodie, machen das Werk zu einem Stück Popkultur, das vom MVM als solches meisterhaft interpretiert wurde. Spielsicherheit zog sich durch sämtliche Soli, Harmonie durch das Gesamtorchester.

Herausragende Marken setzten die Akteure bei der Umsetzung von „Die Hexe und die Heilige“, einer Komposition von Steven Reineke, basierend auf einem historischen Roman von Ulrike Schweikert. Die Crux für die Instrumentalisten lag dabei in den massiven Taktwechseln, wodurch Stimmungen erzeugt wurden: einmal wild und düster, einmal sanft und hell. Lobenswert war die Präzision am Schlagwerk.

Glanzvolle Momente gab es also etliche in der katholischen Kirche und das schon mit dem Jugendorchester, das zusätzlich von Lisa Gerbes dirigiert wurde. Von der Empore herab klangen märchenhafte Weisen aus den Disney-Filmen „Die Eiskönigin“ und „Cinderella“, die keinen Zweifel daran ließen, dass beim MVM junge Menschen mit musikalischem Geschick nachwachsen.

 

 

Benefizkonzert am  17.12.2017

 

Lassen Sie sich am Abend des 3. Advents vom Musikverein Mechtersheim für etwa zwei Stunden aus der vorweihnachtlichen Hektik entführen. Genießen Sie in der Katholischen Kirche in Mechtersheim einen stimmungsvollen Abend bei weihnachtlicher Musik. Freuen Sie sich auf neue aber auch traditionelle Weihnachtslieder. Mit Ihrer Spende unterstützen Sie in diesem Jahr den Unterhalt der Orgeln der beiden Mechtersheimer Kirchen.

 

Historisches Dorffest in Hanhofen

3. September 2017

 Bei herrlichem Sonnenschein und milden Temperaturen spielten wir vor sehr dankbarem Publikum. Da kommen wir doch sehr gerne wieder!

 

1. Mai 2017 – Schön war’s

 

Das Wetter hat leider auch in diesem Jahr am 1. Mai wieder eine “Schönwetter-Pause” eingelegt. Aber wir haben uns davon nicht die Laune verderben lassen, unser Standkonzert vom Lindenplatz ins Musikerheim verlegt und den Mai dort im vollen großen Saal mit super Laune begrüßt. Bei launiger Musik, gutem Essen und ausreichend Getränken feierten wir ein tolles Fest, das weit über die “Frühschoppenzeit” hinaus ging.  Dank unserer Jugend gab es – neben den Traditionsgerichten wie Wurstsalat mit Pommes, Bratwurst oder Servelat mit Brötchen oder Pommes – dieses Jahr erstmalig auch frisch gebackene Waffeln, hausgemachten Kuchen und Kaffee dazu. Viele Lieder zum mitsingen und schunkeln haben unsere Gäste zum verweilen eingeladen. 

 

 

Maikonzert auf dem Lindenplatz

 

Auch in diesem Jahr freuen wir uns, Sie am 1. Mai zum unserem traditionellen Standkonzert auf dem Lindenplatz begrüßen zu dürfen. Die Aktivenkapelle unterhält Sie, bei hoffentlich gutem Wetter, ab 11:00 Uhr zum Frühschoppen. Für das leibliche Wohl sorgt in gewohnt guter Manier unser Küchen- und Ausschankteam. Sollte das Wetter wider Erwarten nicht mitspielen, werden wir das Maikonzert in unser Musikerheim verlegen. Ein Besuch lohnt sich also bei jedem Wetter.

 

 

Danke

 

Der Musikverein Mechtersheim bedankt sich bei allen seinen Zuhörern für Ihren Besuch, den tosenden Applaus und die standing ovations. Wir haben uns sehr gefreut, dass so viele den Weg zu uns gefunden und den Abend mit uns in italienischem Ambiente genossen haben.

Wir freuen uns heute schon auf Ihren Besuch zum Standkonzert am 1. Mai 2017 auf dem Lindenplatz.

 

 

Die Rheinpfalz vom 03.04.2017 

Den Zeitungsartikel zum Konzert finden Sie unter dem Menuepunkt “Presse“.

 

Foto der Aktiven-Kapelle 1. April 2017

 

1. April 2017

19:30  Uhr

JAHRESKONZERT

Unter dem Motto „Bella Italia“ veranstalten wir unser diesjähriges Jahreskonzert am 1. April 2017. Ab 19:30 Uhr bringt unser Dirigent Thomas Kuhn, gemeinsam mit seinem rund 50-köpfigen Orchester, italienisches Flair in die Mechtersheimer Schulturnhalle.

Mit dem Thema Italien werden wir eine große Bandbreite der Blasmusik präsentieren, so wird das Finale der „William Tell Overture“ einen fulminanten Auftakt bieten, bevor es zum getragenen Largo aus Antonio Vivaldis Vier Jahreszeiten übergeht. Ein weiterer Höhepunkt dürfte zweifelsfrei der Titel „Meran“ sein. In diesem romantischen Tongemälde erzählt Gottfried Veit eine Geschichte über die südtiroler Kurstadt, die voller Leben und internationaler Touristen ist. Neben diesen klanggewaltigen Werken werden aber auch moderne Arrangements, wie der Italo-Western Titel „Gringos“ und die Filmmusik aus „Gladiator“ zum Besten gegeben. Natürlich dürfen auch ein Medley aus bekannten Oldie-Melodien und ein Titel von Eros Ramazotti nicht fehlen. Bevor allerdings das Aktivenorchester zur Tat schreitet, wird vorab das Jugendorchester unter der Leitung von Thomas Kuhn und Lisa Gerbes ihr geprobtes zum Besten geben. Zu einem italienischen Abend zählt aber nicht nur der musikalische Part, auch dem kulinarischen Teil wird an diesem Abend der Trikolore-Stempel aufgedrückt. Der Eintritt beträgt 8,- Euro an der Abendkasse, ermäßigt 5,- Euro.

 

Ihr Musikverein Mechtersheim

 

 

Kommentare sind geschlossen